www.sandrafrank.ch
Schlangen und mehr...

Terrarium

 

 

Am Anfang hatte ich ein altes Aquarium für meine Krebse. Oben hatte ich lediglich die Futterluke etwas offen gelassen für die Belüftung. Für meinen Geschmack entwickelte sich da drinnen aber trotzdem zu viel Staunässe, was leicht zu Schimmel führen kann.
Deshalb hab ich mir ein Terrarium aus Holz gebaut. Mit Schiebetüren und zwei Belüftungen. Jedes handelsübliche Glasterrarium ist natürlich auch geeignet. Es muss auf jeden Fall ausbruchssicher sein! Einsiedlerkrebse sind sehr kräftig und können sehr gut klettern.

 

 

  Mein erstes Becken. Ein 60x30x30cm
Aquarium mit Sand als Bodengrund.

Mein selbstgebautes Holz-Terrarium (80x40x50cm), mit Rückwand und Kletterästen. Die Belüftungen sind viel zu gross geraten und wurden etwas abgeklebt.

 

 

Als Bodengrund eignet sich Sand oder Cocoshumus sehr gut - auch ein Gemisch von beidem. Die Mindesthöhe des Bodensubstrates sollte doppelt so hoch sein wie der Durchmesser des kleinsten Krebshauses. Generell würde ich sicher 8 - 10cm auffüllen, auch wenn die Krebse kleiner sind. So können sie sich schön verbuddeln.
Cocoshumus lässt sich wunderbar feucht halten und hilft so mit die benötigte Luftfeuchtigkeit zu erreichen. Es ist weich und eignet sich auch seht gut zum graben.

Was die Dekoration anbelangt kann wirklich alles mögliche verwendet werden, das die hohe Luftfeuchtigkeit aushält und nicht schimmelt.

 

Gut getrocknete Rebenhölzer, sämtliche Wurzeln für Aquarien, Korkrinde. Die Gegenstände sollten auch frei von irgendwelchen Chemikalien sein.

 

Lebende Pflanzen finde ich relativ wichtig für ein gutes Klima im Terrarium, jedoch sollte man sich im klaren sein, dass sie auch als Futter dienen. Also bitte keine teuren Orchideen – sie würden dieses Abenteuer nicht gut überstehen. Landeinsiedlerkrebse sollen anscheinend für sie giftige Pflanzen verschmähen. Ich würde aber nicht darauf wetten und lieber gleich auf alle Giftigen Sorten verzichten.

 

 

Einsiedler

Korkröhren sind tolle verstecke

 

Da die Krebse sehr gute Kletterer sind empfehle ich auf jeden Fall eine Rückwand zu integrieren. Sei es eine aufwendige Felsennachbildung oder Platten aus grobem Kork – sie werden es ganz bestimmt lieben und fleissig nutzen.

 

Printversion