www.sandrafrank.ch
Schlangen und mehr...

Futter

 

 

Landeinsiedlerkrebse sind Allesfresser, die auch Aas durchaus mögen. Sie fressen sehr wenig, aber sollten trotzdem abwechslungsreich gefüttert werden.
Es gibt Fertigfutter für Einsiedlerkrebse, das aber noch lange nicht überall erhältlich ist. Als Basisfutter kann auch Beo-Weichfutter dienen, in dem auch Getreide, Früchte und Insekten enthalten sind.

Ansonsten gibt es sehr viel was zugefüttert werden kann und sollte:

 

kleingeschnittenes Gemüse: Gurke, Tomate, Zucchini, grüne Bohnen, Brokkoli, Möhre (gekocht), Kürbis etc.

kleingeschnittenes Obst: Papaya, Äpfel, Banane, Birnen, Orange, Weintrauben, Mango, Papaya, Mandarinen, Khaki, Feige, Melonen, Erdbeeren etc.

Fischfutter: Flockenfutter, aufgeweichte Futtertabletten, Frostfutter wie z.B. Mückenlarven, Bachflohkrebse, Wasserflöhe etc., getrocknete Futtertiere etc.

Kräuter und Salat: Löwenzahn, Petersilie, Basilikum, Kapuzinerkresse etc.

Diverses: rohes oder gekochtes Fleisch (ungewürzt), frischer Fisch, Muscheln, Garnelen, Kokosnussstücke, Katzen- Hundetrockenfutter, Vollkornbrot, trockene Laubbaum-Blätter und ganze Zweige, Nudeln oder Spätzle (ungewürzt) etc.

 

 

Apfel

Apfelstückchen sind bei vielen Krebsen sehr beliebt

 

Futter

Mein "Hauptfutter": Beo-Weichfutter, Bachflohkrebse, pulverisierte Sepiaschale und eine wenig Vitaminpulver. Das ganze kurz in einer kleinen Kaffeemühle verkleinert. Mit Wasser zu einer Pampe verrührt mögen sie es am liebsten.

 

Für einen guten Aufbau ihres Panzers und zur Unterstützung der Häutungen sollte immer eine Sepiaschale oder Pulver angeboten werden. Auch in Muschelgrit hat es Kalk (ist z.B. in Vogelsand enthalten). Schildkrötenfutter mit Kalkzusatz ist auch empfehlenswert, ebenso chitinhaltige Futtertiere wie Insekten (Fliegen, Spinnen, Heimchen, Heuschrecken) oder z.B. Bachflohkrebse und Wasserflöhe etc.

 

Einige Insekten sollen Milbenverseucht sein und deshalb ist es anzuraten sie erst mal zu überbrühen und einige Zeit tiefgefrieren vor dem Verfüttern. Die Futtertiere sollten auf jeden Fall tot verfüttert werden, da Einsiedlerkrebse keine aktive Jäger sind und nur Sachen fressen die nicht davon rennen...


 

 

Printversion