www.sandrafrank.ch
Schlangen und mehr...

Anschaffung der Krebse

 

 

 

Es kann recht schwierig werden Landeinsiedler-krebse zu finden. Die Nachfrage in Europa ist nicht sehr gross. Manchmal kann man ihnen an Terraristikbörsen begegnen oder sogar in einer Zoohandlung. Immer mehr sind sie auch bei Online-Shops erhältlich. Da ich persönlich gegen das Versenden von Tieren bin, möchte ich eigentlich eher davon abraten. Vor allem in der kalten Jahreszeit kommt es häufig zu Todesfällen auf dem Transportweg oder kurze Zeit nach der Ankunft.
Man soll es sich auch gut überlegen vor dem Kauf ob man diesen Tieren auch das bieten möchte und kann was sie benötigen. Die Haltung von Landeinsiedlerkrebsen wird immer wieder als sehr einfach beschrieben, und sie seien sehr genügsam. Das mag stimmen, wenn man ihnen ihre Umweltparameter bietet die sie brauchen. Ansonsten wird man leider nicht lange Freude an den Tieren haben.

 

Krebs

bei einem gesunden Krebs sind die Fühler meistens kräftig in Bewegung

 

Die Krebse die zu uns gelangen sind alles ausschliesslich Wildfänge. Was bedeutet dass sie eine lange Anreise hinter sich haben. Dass sie das alles überstanden haben, kann man erst mit einiger Sicherheit sagen, wenn sie die erste Häutung im eigenen Terrarium hinter sich haben. Oft gibt es gerade bei der ersten Häutung noch Verluste.

Beim Kauf in einer Zoohandlung sollte man darauf achten dass das Tier gesund ist. Da sie vorwiegend nachtaktiv sind, werden sie vielleicht nicht sehr aktiv sein im Laden. Wenn man sie hoch nimmt sollte man schon Bewegung im Häuschen spüren. Wenn sie sich aus dem Haus heraus getrauen, sollten sich ihre inneren Fühler fleissig bewegen, die Beine und Scheren sollten sich kräftig anfühlen. Wenn ein Krebs schlaff aus dem Haus heraus hängt und sich kaum zurückziehen kann, oder sehr viel leichter ist als vergleichbare Krebse ist er in einem relativ schlechten Zustand. Das Haus sollte intakt sein und keine Löcher aufweisen, da der Krebs sonst schon etwas ausgetrocknet sein könnte .
Ebenso sollte das Verkaufs-Terrarium sauber sein und mindestens in etwa die von den Krebsen benötigten Bedingungen aufweisen. Ansonsten würde ich von einem Kauf absehen, da die Einsiedler vielleicht schon Schaden genommen haben könnten.

Wenn man zu Hause ein zweites Terrarium mit optimalen Bedingungen für die Krebse hat, kann man schon versuchen auch kranke Tiere zu „retten“, und wenn man mit dem Frust von Verlusten leben kann.
Da aber noch nicht so viel über ansteckende Krankheiten der Krebse bekannt ist, würde ich kranke Tiere nicht zu bereits vorhandenen und gesunden Krebsen setzen.

 

 

Printversion