www.sandrafrank.ch
Schlangen und mehr...

Eine Beregnungsanlage aus dem Gartencenter

 

 

Für meine Regenbogenboas habe ich mir damals eine relativ einfache Beregnungsanlage gebaut. Zuerst war der Plan die Pumpe aus einer alten Nespresso Maschine zu verwenden. Das hatte ich mal irgendwo gelesen. Beim ausprobieren habe ich allerdings bemerkt, was für einen ohrenbetäubenden Krach so ein Ding macht, wenn es nicht mehr in der Kaffeemaschine steckt. Also habe ich mir im Gartencenter eine kleine Teichpumpe, sowie allerlei Schläuche und Düsen gekauft…

 

 

BeregnungsanlageIch hab die kleinste Teichpumpe genommen, die den Höhenunterschied zu den Düsen gut schafft. Das ist bei Teichpumpen zum Glück angegeben. Die Pumpe liegt auf grobem Schaumstoff um den Lärm zu reduzieren wenn sie läuft.

 

 

BeregnungsanlageDie Pumpe befindet sich in einem 5Liter Kanister, schön versteckt in einem kleinen Möbelchen.

Beregnungsanlage

Der Schlauch führt zu einer Gardena Düse.

 

Beregnungsanlage

Das letzte Stück Schlauch ist mit Draht umwickelt, so kann die Düse in jede beliebige Richtung gerichtet werden.

 

Beregnungsanlage

Die Düse ist auf einen Sphagnum Moos Haufen gerichtet. Darunter liegt ein Stein und das ganze wird mit einem Wärmespot bestrahlt.

 

Beregnungsanlage

Die Pumpe wird ein paar Mal pro Tag für 1 Minute eingeschaltet. Gesteuert wird mit dieser Zeitschaltuhr.

 

Mit dieser Beregnungsanlage konnte ich überraschend gut die relativ hohe Luftfeuchtigkeit erreichen, ohne das ganze Terrarium unter Wasser zu setzen ;o)