www.sandrafrank.ch
Schlangen und mehr...

Mein zweites Aquaterrarium: (...nicht mehr in Betrieb)

 

 

Mein zweites Aquaterrarium

 

Grösse: 100 x 40 x 50 mm, ca. 90 Liter Wasserteil

Besatz:

 

  • Rote Mangrovenkrabben (Sesarma bidens)
  • Gabun-Riesenfächergarnele (Atya gabonensis)
  • Ringelhand-Garnelen (Macrobrachium assamensis)
  • Amano-Garnele (Caridina japonica)
  • Goldringelgrundeln (Brachygobius xanthozona)
  • Schwanzfleck-Schläfergrundeln (Tateurndina ocellicauda)
  • Apfel- und Posthornschnecken
  •  

    Wie die Rückwand aufgebaut ist wird ja bereits hier beschrieben. Gefiltert wird über einen Eck-HMF mit grober Filtermatte. Der HMF wird von den Krabben gerne bewohnt oder für eine Häutung aufgesucht. Da die Krabben viel Laub und Erlenzäpfchen fressen filtriere ich noch über MP600 in einem kleinen Innenfilter. Ansonsten wäre das Wasser innerhalb kürzester Zeit dunkelbraun.

 

 

Aquaterri 2

Die Landteile sind mit Blumenerde befüllt und gut bepflanzt. Die Krabben können auf der Rückwand gut klettern und so von überall das Land erreichen. So gibt es keine Probleme mehr mit Krabben die den Anderen den Landgang verwehren.

 

Aquaterri 2

Hier wurden grad die Pflanzen etwas gestutzt. Ansonsten ist der zweite Landteil gut überwuchert. Diese runden Nussschalen (oder was das auch immer ist ;o)) habe ich an einer Börse gefunden. Nach dem grossen Erfolg der Welslaichröhren, dachte ich mir dass das etwas für die Krabbler sein könnte.

 

Aquaterri 2

Unter Wasser sorgen Kokosnussschalen, Wurzeln und Welslaichröhren für Verstecke und Klettermöglichkeiten. Bis jetzt wurde sogar die Tigerlotus in Ruhe gelassen von den Krabben - was sich aber jeden Tag ändern könnte.

 

 

Aquaterri 2

Vorallem die Welslaichröhren haben es den Krabben angetan. Sie sind alle 3 fast ständig bewohnt. Davon werde ich wohl noch mehr hinein geben müssen.

Aquaterri 2

Die Riesenfächergarnele "Gonzo" (Atya gabonensis) ist vorrübergehend hier einquartiert worden. Die Krabben lassen ihn bis jetzt in Ruhe - da er gut 3 mal so gross ist wie die Roten Ritter. Jedoch bin ich mir noch nicht sicher ob die Umgebung nicht zu unruhig ist für ihn.

 

 

Aquaterri 2

Die Schwanzfleck-Schläfergrundeln sind sehr neugierig und dürfen sich den Krabben gut nähern. Bis jetzt wurde keine der Grundeln erlegt.

Aquaterri 2

Auch die Goldringelgrundeln schlagen sich gut im Becken. Sie sind von Anfang an mit den Krabben vergesellschaftet und ich hatte noch nie einen Verlust zu beklagen.

 

Aquaterri 2

Ein Amanogarnelen Weibchen. Mit ihnen leben einige Garnelenarten im Becken, die ich entweder bewusst mit den Krabben vergesellschaftet habe oder die aus Resbeständen von anderen Becken ihren Weg hier her gefunden haben.

 

Aquaterri 2

Yara oder Anouk erwischt beim Landgang. Da wird wohl wieder gebuddelt.

 

 

Aquaterri 2

Die kleine Aika mit ihrer ganzen Farbenpracht.

Aquaterri 2

Nepomuk. Er war ein super Fotomodell. Leider ist er aus unerfindlichen Gründen gestorben.

 

Aquaterri 2

Poseidon. Leider musste ich ihn weggeben, da er plötzlich äusserst aggresiv wurde, sogar mir gegenüber.